Sonntag, 20. April 2014

Zitronen-Mohn-Cupcakes


Und nochmal Zitrone. Diese Cupcakes schmecken schon nach Sommer, Gartenpartys, Zitronenlimonade und Baggersee. Naja, sie erinnern mich an Baggersee-Ausflüge. Danach schmecken wäre wohl nicht so köstlich. Der Teig ist luftig leicht mit Zitrone und Mohn und auch das Frosting hat einen Hauch Zitrone erhalten. Für die Frische ist die cremige Haube außerdem mit viel Frischkäse gemacht. Vielleicht suchst du noch ein besonderes Rezept für das Osterkaffeekränzchen heute oder morgen? Diese Cupcakes sind nicht schwer und stehlen mit ihren feinen Cremehäubchen den anderen Kuchen auf dem Kaffeetisch die Show.
Das Rezept hat sich (schon wieder) Jeanny ausgedacht und hier bei Steffi auf ihrem Blog 'ohhhmhhh' veröffentlicht. Du siehst, das ist schon vor zwei Jahren gewesen. Seitdem liegt das Rezept ausgedruckt in meiner "Sofort nachmachen"-Kiste. Nachdem mir die Mohnküchlein so wunderbar geschmeckt haben, musste ich aber endlich ran. Und wurde natürlich nicht enttäuscht. Nur das Frosting habe ich nach meinem eigenen Gutdünken und mit weniger Puderzucker gemacht. Am besten hälst du dich bei dem Frischkäsefrosting genau an dieses oder ein anderes Rezept. Mir ist das nämlich letztes mal ziemlich in die Hose gegangen und einfach davongelaufen. Von den anschließenden Rettungsversuchen mit Gelatine erzähle ich lieber nicht. ;)

Zitronen-Mohn-Cupcakes (12 Stück, Teigrezept von hier)
100g geschmolzene Butter
40g Mohnsamen
100ml Vollmilch
3 Eier
200g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
200g Mehl
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
Schale von 2 unbehandelten Zitronen
Saft einer Zitrone
Den Backofen auf 175°C vorheizen und die Mohnsamen kurz in der Milch einweichen. Eier, Zucker und Vanillezucker hell cremig aufschlagen. Dann die geschmolzene und abgekühlte Butter mit der Mohn-Milch verquirlen und vorsichtig unter die Ei-Zucker-Creme rühren. Die trockenen Zutaten (Mehl, Backpulver, Salz) mischen und mit den restlichen Zutaten vermengen. Nicht zulange rühren. Am Schluss die abgeriebene Zitronenschale und den Saft hinzufügen. Auf 12 Muffinformen verteilen und ca. 15 Minuten backen.
50g Butter
100g Puderzucker
1 EL Zitronensaft
Schalenabrieb von einer Biozitrone
175g Frischkäse
Die weiche Butter und den Puderzucker verrühren. Das ergibt eine relativ feste Masse. Den Zitronensaft hinzugeben und für einige Minuten weiß schaumig aufschlagen. Am Schluss den Schalenabrieb und den zimmerwarmen Frischkäse unterrühren bis alles gerade gut vermischt ist. Die Creme eventuell im Kühlschrank etwas fest werden lassen, dann in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und viele kleine Röschen auf die Cupcakes spritzen. Bis zum Servieren noch einmal kalt stellen und kurz vor dem Essen aus dem Kühlschrank holen.

Was gibt's bei dir zum Osterkaffee?
Ich wünsche dir schöne und erholsame Feiertage. Viel Spaß beim Nestersuchen, liebste Grüße,
Eva

Donnerstag, 17. April 2014

Lieblingsbilder Ausgabe 29


Boah, wie die Sonne einen zum Leben erweckt! Frühling ist einfach eine tolle Jahreszeit. Auch wenn es gerade wieder etwas kühler ist, erfüllt mich die schöne Luft und das frische Grün und die bunten Farben immer wieder mit Freude. An den Wochenenden bin ich gerade viel unterwegs, absolutes Highlight waren 4 Tage in Dresden bei meinem Liebsten. Wir haben eine Fahrradtour gemacht, Heißluftballons beim Fahren zugeschaut, verkatert Burger gefrühstückt (YEAH!) und unseren Frozen Yogurt mit 1000den Zutaten aufgefüllt.
Als nächstes freu ich mich auf Sandalen und ganz viel Grillen! Und du?
Liebste Grüße,
Anne

Von oben links nach unten rechts: Blumenmeer auf dem Markt am Siegfriedplatz in Bielefeld; das sagenhafte Blühen einer Magnolie; Fahrradtour auf dem Elberadweg; neue, tolle Schuhe: aus in Europa pflanzlich gegerbtem Leder; Start eines Heißluftballons auf den Elbwiesen; kleine Piepmatze auf dem Kronleuchter bei meiner Mama; Frozen Yogurt aus einer Bar, an der man so viel wie man will drauftun kann, weil am Ende nach Gewicht bezahlt wird; Blümchen im Auto von irgendjemand bestimmt Coolem; Primeliiis in Mamas Garten.

Mittwoch, 16. April 2014

{Freude verschenken} Möhrenattackeeeeeee


Ich mag Möhren gar nicht so. Möhrensalat - hm ja ok. Möhrengemüse - wenn's eh schon da ist. Aber ich mag Möhren im Kuchen. Und roh zum Abbeißen mit einem Quarkdip. Und in einer Hackfleischsoße. Klingt komisch? Naja, ok. :)
Die Ostermöhrchen als Tischdeko habe ich dir ja schon gezeigt. Ich habe aber nicht nur diese Möhren gebastelt. Das Drehen und Kleben hat ziemlich Spaß gemacht und irgendwann hatte ich hier eine Armee von Möhrchen. Eine Möhrenkompanie. Und die hat sich aufgemacht die Welt zu erobern. Die mit Schokolade gefüllten Karotten sind in fremde Taschen von Kollegen gehüpft, haben sich in Briefumschlägen an Freunde verschickt (anonym mit Osterhase als Absender versteht sich), sind in Briefkästen von Nachbarn und Jackentaschen gekrochen und haben sich in Stiftebechern versteckt. Eine Möhrenattacke!

Es wurde sogar schon eine riesige Mutantenmöhre gemeldet... Ob die wohl auch mit Schokoeiern gefüllt ist?

Falls du es schaffst, ein paar Möhren zu überwältigen und daraus für Ostern einen Möhrenkuchen backst, hätte ich noch eine kleine Möhren-Dekoidee für dich. Das obere Ende der Möhren mit grün abschneiden und als kleiner Möhren-Wald auf den Kuchen stellen. Aus Mürbteig ein Häschen backen und dazwischen verstecken.

Magst du zählen, wie oft in diesem Post das Wort Möhre vorkommt? ;) Und vielleicht hast du ja Lust, die Armee zu verstärken und auch ein paar Möhren zu basteln? Ich wünsche dir noch eine tolle möhrige Woche, liebste Möhren-Grüße
Eva

Montag, 14. April 2014

Zitronige Rezepte


Für den Wackelaugen-Osterbrunch habe ich Zitronenlimonade und einen Nachtisch mit Zitronencreme und Baisers gemacht. Ich mag im Frühling und Sommer frische Rezepte mit Zitrone (zum Beispiel Zitronenparfait) und habe deshalb versucht, einen einfachen Zitronensirup zu kochen. Den habe ich dann zum einen für die Limo mit Sprudel verdünnt und in eine Sahne-Quark-Creme gerührt. Hat beides super geschmeckt, deshalb hier das Rezept für dich. Kann man sich auch für die nächste Sommerparty merken. :)

Zitronensirup
Saft von drei Zitronen (ca. 100ml)
150g Zucker
Den Zitronensaft mit dem Zucker in einem kleinen Topf auf mittlerer Hitze erwärmen, bis der Zucker vollständig geschmolzen ist. Durch ein Sieb in eine heiß ausgespülte Flasche füllen und abkühlen lassen. Der Sirup hält sich im Kühlschrank ein paar Tage.

Zitronenlimonade
1 Flasche Mineralwasser
5EL Zitronensirup
Eiswürfel
Den Sirup vorsichtig in den Sprudel rühren und mit Eiswürfeln und Zitronenscheiben servieren. Die Limo schmeckt nicht sehr süß, sondern eher fruchtig-frisch. Wer es süßer mag, gibt noch Puderzucker ins Wasser.

Zitronencreme mit Baisers (4 kleine Gläschen)
100g Sahne
250g Quark
4El Zitronensirup
4 große Baisers (ca. 50g)
4 Zitronenscheiben
Die Sahne steif schlagen und mit dem Quark und dem Sirup verrühren. Die Baisers zerkrümeln und dann abwechselnd Baiser-Creme-Baiser-Creme in die Gläser schichten. Mit einer Zitronenscheibe verzieren. Die Quarkmasse kann man wieder nach Belieben mit Puderzucker süßer machen. Ich stelle mir auch einen Schuss Holunderblütensirup klasse vor. Diesen Nachtisch nicht lange vor dem Servieren zubereiten, weil sonst die Baisers schmelzen.

Lass es dir gut gehen. Liebste Grüße,
Eva

Samstag, 12. April 2014

Witzige Wackelaugen beim Osterbrunch & der Samstagskaffee


Ein Brunch unter genauer Beobachtung? Sie schauen ja etwas vorwurfsvoll, die Eier. Vielleicht weil man sich bereits den zehnten Pancake nimmt? Bei einem gemütlichen, späten Frühstück schmeckt aber auch alles mindestens doppelt so gut. Wenn du an Ostern einen Brunch planst, könntest du doch einfach mal kleine Wackelaugen auf alles kleben. Die Eier, die Karaffe mit selbstgemachter Zitronen-Limonade, die kleinen Weck-Gläschen - alle schauen mit großen Kulleraugen, was auf dem Tisch passiert. Wenn du selbstklebende Augen nimmst, geht das ganz fix. Sonst funktioniert das Aufkleben auch gut mit der Heißklebepistole.

Auf die Teller der Gäste habe ich kleine Papiermöhrchen gelegt. Gefüllt mit kleinen Schokoeiern und anderen Süßigkeiten sind sie auch ein perfektes Mitbringsel, wenn man eingeladen ist. Ein Strauß Möhrchen ist doch viel lustiger als der nächste Tulpenstrauß. Die Idee habe ich letztes Jahr hier bei Oh Happy Day gesehen und den Möhrchen nun noch ein paar Wackelaugen aufgeklebt. Oranges Papier einrollen, mit Tesa festkleben und am oberen Rand ein paar grüne Papierstreifen ankleben. Mit der scharfen Seite der Schere fest an den Papierstreifen entlangfahren, damit sie sich einrollen. Mit Süßigkeiten oder anderen kleinen Überraschungen füllen und den oberen Rand nach innen falten.

Papier ist wie du weißt mein liebstes Bastelmaterial und deshalb freue ich mich sehr, mit meinen Ostermöhrchen bei Annettes Herzblutprojekt im April zum Thema Papier teilzunehmen. Ich habe nämlich mit viel Liebe ganz viele Mohrrüben gebastelt und damit noch großes Kleines vor. ;)
Wie feierst du Ostern? Nutzt du die Feiertage für einen Ausflug zur Familie?
Liebste Grüße
Eva

Edit: Der schönste Samstagmorgen für mich. Noch in die Bettdecke gekuschelt einen Kaffee mit dem Mister trinken und in Ruhe das Wochenende planen. Damit bin ich ganz spontan mal wieder bei Ninjas tollem virtuellen Samstagskaffee dabei, den es heute schon zum 40. Mal gibt - wow. Meine Woche war ziemlich ruhig und jetzt sind erstmal Osterferien. Die werde ich genießen, das kann ich dir sagen. Wie sah das Morgengetränk bei euch aus?

Donnerstag, 10. April 2014

Lieblingsbilder Ausgabe 28

Diese Lieblingsbilder zeigen die Schlemmereien der letzten Wochen. Ich finde es lustig, dass man im Alltag meistens Essen fotografiert. Bei mir liegt das daran, dass ich mich über schön angerichtetes Essen immer so freue. Und häufig ist es die Zeit, die ich abends oder am Wochenende ganz bewusst mit dem Mister und Freunden genieße. Was sind für dich die Highlights der Woche?
Liebste Grüße
Eva

Von oben links nach unten rechts: Nach Pedro Collins mein Lieblingsdrink: Whiskey Sour; Frühlingsblumen (die kleinen vom Mister gepflückt) und Primavera Erdbeeren von Haribo (eklig, ich weiß); Ein wahnsinnig schönes, selbst gesticktes Bild von meiner liebsten Freundin - passt perfekt in die Küche, DANKE; Pomelo, für einen ganz schön viel Pomelo; Ein Homer-Donut mit ziemlich pinker Glasur; Brunch mit liebsten Freunden; Sonnenstrahlen auf dem Balkon genießen; Mohnküchlein und Zitronen-Mohn-Cupcakes (Rezept folgt).

Donnerstag, 3. April 2014

Saftigste Mohnmuffins nach einem Rezept der wunderbaren Jeanny


Da bin ich wieder mit einem Rezept, das ich nun schon ein paar Mal gebacken habe, so gut ist es. Der Teig ist wunderbar saftig und erinnert mich ein bisschen an Waffeln. Sehen die rosigen Mini-Küchlein nicht bezaubernd aus? Die Backform habe ich von meinen liebsten Geschwistern zu Weihnachten bekommen. Die Größe ist perfekt für den kleinen Kuchenhunger zwischendurch. :)
Das Rezept stammt aus dem großartigen neuen Backbuch von der so sympathischen Backqueen Jeanny. Wie alle ihre Rezepte, die ich bisher auch von ihrem Blog Zucker, Zimt und Liebe probiert habe, hat das Backen auf Anhieb super geklappt. Das liebe ich, absolut idiotensicher. ;) Und probieren musste ich gerade dieses Rezept nach Bines Empfehlung auf ihrem Blog was eigenes als allererstes. Ich habe es nur etwas abgewandelt, weil mir das Zucker-Mehl-Verhältnis zu heftig war.
Die liebe Jeanny hat mir erlaubt, dir das Rezept hier zu verraten. Los geht's. :)
Mohnmuffins (Rezpt aus dem Zucker, Zimt und Liebe - Backbuch, ca. 45 Mini-Muffins)
200g Mehl
200g Zucker
1TL Backpulver
1 Prise Salz
2EL Mohn
1Pck Vanille-Zucker
3 Eier
120ml Milch
2EL griechischer Joghurt oder Crème Fraîche
240ml Pflanzenöl (z.B. Sonnenblume)
Die trockenen und die nassen Zutaten getrennt voneinander in zwei Schüsseln verrühren. Dann nur kurz vermengen, so dass ein glatter Teig entsteht. Im Ofen bei 175°C Ober- und Unterhitze ca. 20 Minuten backen. Die ausgekühlten Minimuffins mit Puderzucker bestreuen oder eventuell mit Zuckerguss verzieren. In einer luftdichten Dose aufbewahrt sind sie am nächten Tag sogar noch saftiger.

Liebste Grüße, genieß das schöne Wetter,
Eva

PS: Yeah! Nur mal so. Frühling ist toll.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...