Freitag, 15. Mai 2015

{Machen, nicht pinnen} Ausgabe 8: Wasserflaschen bemalen


Wir trinken zum größten Teil Leitungswasser. Das schmeckt uns und spart nebenbei noch den Transport und die Verpackung der Flaschen. Deshalb stehen hier immer Karaffen oder Glasflaschen gefüllt mit Leitungswasser herum. Manchmal bekommt die Karaffe eine Fliege und Kulleraugen wie hier. Ganz im Sinne von "Machen, nicht pinnen" habe ich jetzt eine weitere Idee umgesetzt, die ich schon vor über einem Jahr gepinnt habe.

Als ich dieses Bild bei Pinterest entdeckt habe, wusste ich sofort, was unseren Flaschen bevorsteht. Die Wasserflaschen wurden von Designers Anonymous entworfen und ich finde die Idee ganz wunderbar, die Flasche mit dem ankernden Schiff mit stillem Wasser und die mit fahrendem Schiff und Blubberblasen mit Mineralwasser zu füllen.
Die Flaschen habe ich mit einem schwarzen Porzellan-Stift bemalt. Davor die Flasche gut von Fett oder Staub befreien. Falls man sich vermalt, kann man die Farbe mit Nagellackentferner wegwischen. Ist man zufrieden, wird die Farbe nach Anleitung im Backofen eingebrannt. Angeblich ist sie dann sogar spülmaschinenfest, aber wir spülen die Flaschen lieber von Hand. Die bemalten Tassen haben sich nämlich nicht sehr über den Besuch in der Spülmaschine gefreut.

Im Glas ist übrigens ein Eiswürfel mit Himbeeren. Das gibt dem Leitungswasser einen leichten Fruchtgeschmack. Eine gute Idee für Leute, denen stilles Wasser zu langweilig ist oder die sich zum Trinken eher überreden müssen.

Ganz verliebt bin ich ja auch in Sonjas Schwimmer-Flaschenverzierung, schau mal hier.
Und jetzt kommst du. Wenn du diesen Monat wieder eine Idee umgesetzt und nicht nur auf einer virtuellen Pinnwand oder in einem Ideenheft gesammelt hast, bist du herzlich eingeladen mitzumachen. Unten gibt es wie jeden Monat die Möglichkeit sich zu verlinken. Wir freuen uns immer sehr über deine Teilnahme!
Liebste Grüße
Eva mit Anne

Kleingedrucktes: Bitte vergiss nicht, die Quelle deiner Idee mit anzugeben. Wir wollen schließlich Ideen umsetzen und nicht klauen. Du hast eine Woche Zeit um dein Projekt hier zu verlinken. Bitte nimm dafür nur aktuelle Projekte und verlinke in deinem Beitrag zu unserem Post. Du kannst dein Projekt auch bei Instagram veröffentlichen. Verwende doch #machennichtpinnen und verweise auf unseren Instagram-Account @evasgezwitscher. Am 15. Juni geht es weiter mit {Machen, nicht pinnen}.

Samstag, 2. Mai 2015

Ein letzter Samstagskaffee


Ein ganz normaler Samstagskaffee an diesem verregneten Samstag und doch ist dieser ein besonderer. Es ist der letzte bei Ninjas Aktion "Samstagskaffee". Die Idee, am Samstag kurz über die Woche nachzudenken und sich auf das Wochenende zu freuen, fand ich ganz wunderbar und wir haben immerhin 25 von 95 Mal mitgemacht. Mal hier auf dem Blog, mal nur bei Instagram, Spaß gemacht hat es immer. Unten findest du eine Sammlung aller Bilder.
Diese Woche war eine kurze Arbeitswoche, eine Woche zum Feiern, im Regen spazieren gehen und viel arbeiten. Und es geht weiter mit Feiern, Musik machen und Arbeiten.
Liebste Ninja, danke für die Organisation von 95 virtuellen Kaffeekränzchen, von schönen Sonntagszitaten und Einblicken in dein wunderbares Zuhause. Danke, dass du so oft bei "Machen, nicht pinnen" mitgemacht hast. Alles Liebe für dich und ich freue mich auf Bilder von dir bei Instagram.
Liebste Grüße und allen noch ein wunderschönes Wochenende,
Eva

Mittwoch, 29. April 2015

Schwäbischer Kartoffelsalat


Mit Kartoffelsalat verhält es sich so wie mit Pilzen. Meinem Freund schmeckt es nicht. Deshalb nutze ich jede Gelegheit, meinen Bedarf danach zu decken, ohne dass er darunter "leiden" muss. ;)
In Bezug auf Pilze bedeutet das, dass ich beim Essengehen meistens danach auswähle. Beim Kartoffelsalat ist das schon schwieriger. Im Restaurant gibt es den meistens nicht, der abgepackt gekaufte schmeckt nicht wirklich, aber selbermachen ist schon aufwendig. Dachte ich. Jetzt habe ich  mich für diese Grillsaison doch mal getraut und bin glatt begeistert, ha!

Schwäbischer Kartoffelsalat
500g festkochende Kartoffeln
1/2 Salatgurke
2 Stangen Frühlingszwiebeln
2 Handvoll Ackersalat
3 EL Weißweinessig
2 EL Senf
2 EL Öl
Pfeffer, Salz
Zucker
1/8 l warme Gemüsebrühe
Die Kartoffeln in gesalzenem Wasser kochen. In der Zwischenzeit die Gurke, Frühlingszwiebeln und den Ackersalat waschen. Gurke und Zwiebel in Scheiben schneiden. Wenn die Kartoffeln gar sind abschrecken, schälen und in Scheiben schneiden. Für das Dressing Essig und Senf verrühren, Öl dazugeben und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Die Kartoffeln mit der lauwarmen Gemüsebrühe übergießen, dann die restlichen Zutaten hinzugeben und mit dem Dressing übergießen. Den Kartoffelsalat vorsichtig umrühren und mindestens 1 Stunde durchziehen lassen.

Es gibt nur einen, der besser ist: der Kartoffelsalat im Achalm-Restaurant! :)
Lass es dir schmecken,
Anne

Donnerstag, 23. April 2015

Ein Geburtstagshoch für Eva


Zum Geburtstag ein dreimaliges "Sie lebe Hoch, Hoch, Hoch!".
Mit einer Karte, bei der das Gras wuchert und die Blümchen blühen. Aus Papierstreifen, die nur unten festgeklebt sind, entsteht eine Wiese, die im Wind weht und die Laune macht, den grünen Daumen zu testen. Saatgut lässt sich zum Beispiel super im Briefumschlag verschicken, als kleiner Gruß auch zu kleineren Anlässen sehr schön.

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, liebste Eva!! Ich hoffe du hattest einen tollen Tag.
Hab dich sehr lieb,
deine Anne

Nachtrag:
Die Geschenke meiner Schwester sind einfach immer wunderbarst verpackt. Da ist die Freude schon vor dem Auspacken groß. Vielen lieben Dank dafür.

Samstag, 18. April 2015

Bärlauchbutter


Eigentlich ist das weniger ein Rezept als ein kleiner Schubs in den Wald zu gehen und Bärlauch zu sammeln. Ich finde es total toll, wenn man sich sein Essen selbst besorgt hat. Am liebsten hätte ich später einen Garten mit einigen Gemüsesorten, Beerensträucher, Obstbbäume und natürlich Kräuter. Aber bis das so ist, muss ich mit dem Vorlieb nehmen, was man in der Natur sammeln kann. Und das ist zum Beispiel Bärlauch. Wir sind die ganze Woche schon dabei: Bärlauchspätzle, Bärlauchpesto, Bärlauchbutter. Das einfachste und genialste war die Butter. Also los gehts.

Bärlauchbutter
1/2 Päckchen Butter
1 Handvoll Bärlauch
1 große Prise Meersalz
Die Butter bei Zimmertemperatur weich werden lassen. Bitte nicht in der Mikro aufwärmen, wenn sie geschmolzen ist trennt sich die Butter und schmeckt auch abgekühlt scheußlich. Glaubs mir! ;) Den Bärlauch waschen und klein hacken und dann beides mit dem Salz vermischen. Am besten nimmt man etwas grobkörnigeres Salz. Ha, und fertig! Genial zum Grillen oder bei einem deftigen Abendbrot.



Oben von links nach rechts: Nudeln mit Bärlauchpesto und Salat, Bärlauchspätzle mit Gemüsesoße, Bärlauchnudeln mit Gorgonzola-Sahnesoße.
Und jetzt husch ab in den Wald, bevor der Bärlauch blüht. :)
Oder hast du schon anderes damit gemacht?
Liebste Grüße
Anne

Mittwoch, 15. April 2015

{Machen, nicht pinnen} Ausgabe 7: Mousepad aus Kork


Wie schön, wenn man im Alltag von Dingen umgeben ist, die einen freuen. Mousepads gehören normalerweise nicht dazu, zumindest war das bei mir bisher so. In dem Buch Kreativista von Caroline Verbrugghe bin ich dann auf ein Bild gestoßen von einem DIY-Mousepad aus Kork. Ich war sofort angetan. Hier mein Beitrag diesen Monat, eine gute Idee nicht nur zu speichern, sondern umzusetzen. Hat gerade noch so geklappt, zwischen Umzug, Frühlingsanfang, Schwesterchen bespielen und Freunde besuchen. ;)


Du brauchst eine Korkplatte, zum Beispiel aus dem Baumarkt (oder Kork-Untersetzer, wenn dir die Größe passt), Acrylfarben und an Werkzeugen lediglich ein Cuttermesser, Schneidebrett und Klebeband. Für die Form habe ich eine Schablone aus Papier ausgeschnitten. Weil ich das mit dem Sechseck auch erst noch googeln musste, hier eine Skizze. Nach den Tannenbäumchen habe ich Spaß am Konstruieren gefunden, aber dieses hier geht wirklich einfach. Man fängt mit einer Linie an, markiert die Mitte und sticht dort mit dem Zirkel ein. Der Radius soll die halbe Länge der Grundlinie sein, sodass der Kreis die Enden markiert. Stich an beiden Seitenpunkten ein und zeichne ebenfalls einen Kreis. Jetzt sind alle Eckpunkte des Sechsecks durch die Schnittpunkte der Kreise gegeben und müssen nur noch verbunden werden.
Mit der Schablone kannst du nun die Form auf dem Kork nachzeichnen und mit dem Cutter zuschneiden. Ich habe dann mit Kreppband einzelne Teile abgeklebt und mit Acrylfarbe gestrichen.
Die Maus rollt jetzt geschmeidig über mein hübsches neues Mousepad aus Kork, beziehungsweise den Bildschirm und bisher hält die Farbe auch an den Übergängen ohne Probleme. :)

Und jetzt kommst du. Hast du diesen Monat zwischen Frühjahrsputz, Sonnenspaziergängen und Eis auch Ideen umgesetzt und nicht nur auf deiner Pinnwand gesammelt? Wir sind schon sehr gespannt. Unten gibt es wie jeden Monat die Möglichkeit sich zu verlinken.
Liebste Grüße Anne mit Eva

Kleingedrucktes: Bitte vergiss nicht, die Quelle deiner Idee mit anzugeben. Wir wollen schließlich Ideen umsetzen und nicht klauen. Du hast eine Woche Zeit um dein Projekt hier zu verlinken. Bitte nimm dafür nur aktuelle Projekte und verlinke in deinem Beitrag zu unserem Post. Du kannst dein Projekt auch bei Instagram veröffentlichen. Verwende doch #machennichtpinnen und verweise auf unseren Instagram-Account @evasgezwitscher. Am 15. Mai geht es weiter mit {Machen, nicht pinnen}.

Sonntag, 15. März 2015

{Machen, nicht pinnen} Ausgabe 6: Perlen-Armband


Wahnsinn, schon ein halbes Jahr {Machen, nicht pinnen}. Ein bisschen verrückt finde ich das schon. Schön, dass ihr so fleißig mitmacht. Ich habe diesmal eine ganz einfache Idee meiner Projekte-Pinnwand umgesetzt. Dieses Armband aus Perlen in Rautenform vom Blog "Emma Ruth Jones" hat mich sofort begeistert und mich an meine Kiste voller Perlen erinnert. Hast du früher auch viel mit Perlen gebastelt? Das Armband geht total schnell und ich habe sogar die Knoten für den Verschluss geschafft. Die Anleitung findest du hier bei Emma. Dass ich gold gewählt habe, überrascht mich selber ein bisschen. Mal sehen, ob ich es auch regelmäßig trage. ;)

Nun bist du dran. Hast du diesen Monat auch Ideen umgesetzt und nicht nur auf deiner Pinnwand gesammelt? Wir sind gespannt auf deine Projekte. Unten gibt es wie jeden Monat die Möglichkeit sich zu verlinken.
Liebste Grüße
Eva mit Anne

Kleingedrucktes: Bitte vergiss nicht, die Quelle deiner Idee mit anzugeben. Wir wollen schließlich Ideen umsetzen und nicht klauen. Du hast eine Woche Zeit um dein Projekt hier zu verlinken. Bitte nimm dafür nur aktuelle Projekte und verlinke in deinem Beitrag zu unserem Post. Du kannst dein Projekt auch bei Instagram veröffentlichen. Verwende doch #machennichtpinnen und verweise auf unseren Instagram-Account @evasgezwitscher. Am 15.04. geht es weiter mit {Machen, nicht pinnen}.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...