Samstag, 26. Juli 2014

Ein endlich Samstag Kaffee

Juhuuu, ich bin mal wieder dabei bei Ninjas nettem Kaffeekränzchen. Denn heute ist endlich Samstag und seit langem ist es mal ein gemütlicheres Wochenende. Gestern Abend habe ich endlich (siehe Jahreszahl!) das Date-Album fertig gebastelt (hier die Anfänge zu sehen). In ein paar Stunden geht es los mit Freundinnen aus der Ausbildung für eine Nacht in eine Jugendherberge. Das wird sicher sehr sehr toll. Und dann ist immer noch der halbe Sonntag zum Dinge erledigen, aufräumen, kochen und mit dem Mister kuscheln. Alles in allem ein fantastisches Wochenende.
Ich hoffe, deins wird genauso toll und schicke liebste Grüße
Eva

Donnerstag, 24. Juli 2014

Lieblingsbilder Ausgabe 34


Es ist Sommer!! Und das ist wirklich toll. Diese bunten Bilder sind alle in den letzten Wochen entstanden und bei jedem einzelnen davon war ich glücklich, als ich den Auslöser drückte. Ganz besonders begeistern mich die bunten Blumenstreifen (siehe mittleres Bild) in Bielefeld, die zur 800-Jahrfeier der Stadt überall gepflanzt wurden. Da ist pinker und orangener Klatschmohn dabei und Kornblumen und vor allem die Farbmischung mit viel Blau ist so außergewöhnlich schön. Hach, ich träume und hoffe dass wir alle noch ganz viele sonnige warme Tage genießen dürfen, diesen Sommer.
Freut euch mit mir, Freunde der Sonne!
Anne

Mittwoch, 16. Juli 2014

{Freude verschenken} Pomponöses Geburtstagspäckchen


Hach, ich liebe kleine Geburtstagsüberraschungen. Einer liebsten Freundin habe ich deshalb zum Geburtstag dieses kleines Päckchen geschickt. Auch wenn nur eine Kleinigkeit als Geschenk darin war, verbreiten Pompons in Knallfarben und schönes Seidenpapier sofort Festlaune.

In diese kleinen Wabenbälle zum Aufkleben vom großen Schwedenmöbelhaus bin ich total verliebt und sie kommen immer wieder verstreut zum Einsatz. So ein Päckchen zu packen geht eigentlich sehr schnell. Am besten legt man sich einen kleinen Pompom-Vorrat an. Kann man immer gebrauchen, auch für Girlanden oder andere Partydeko. Ein kleines Geschenk kaufen, einen Karton mit Seidenpapier auslegen und alles mit Pompoms polstern. Normalerweise ist dieses pomponöse Päckchen ja mit der Post am nächsten Tag da und eignet sich also auch noch als Letzte-Minute-Idee. Sicher auch lustig mit einem Gutschein darin.

Gibt garantiert auch pinke Karma-Punkte. ;)
Hab noch eine großartige Woche, liebste Grüße
Eva

Donnerstag, 10. Juli 2014

Lieblingsbilder Ausgabe 33

Herderplatz
Bei der Eva gabs das letzte Mal ganz viele sommerlichen Lieblingsbilder. Tja und obwohl gerade theoretisch so richtig Sommer ist, sind meine liebsten Bilder vom letzten Juni-Wochenende in Weimar eher so grau als blau. Macht aber nix, wir hatten Regenjacken dabei und haben uns bei den, zum Glück doch weniger als befürchteten, Schauern nach drinnen verzogen.
Herdergarten
Kutscher am Markt
Weimar 1
Schlossbrücke

Im Vorhinein haben wir im Internet gestöbert und ein paar interessante Veranstaltungen und Orte rausgeschrieben. Dann konnten wir vor Ort immer spontan aus mehreren Möglichkeiten auswählen. Letztendlich war es eine gute Mischung aus Kunst, Museum und Musik, schlendern und schlemmen.
Wir haben im Labyrinth Hostel übernachtet, wo es uns sehr gut gefallen hat. Die Zimmer sind mit viel Liebe eingerichtet. Statt dem IKEA-Einheitswahn ist dort jedes Zimmer besonders und mit einem eigenen Bad haben wir uns wie im Hotel gefühlt.
Angetan hat es uns vor allem das lehrreiche Bauhaus-Museum, der wilde Herdergarten, der kleine Laden schauschau mit vielen selbstgemachten und niedlichen Kleinigkeiten, Postkarten und Klamotten sowie der C-Keller. Dort waren wir bei einem mega heißen Ska-Konzert, nachdem wir den Weimarer Tatort angeschaut haben. Mit Christian Ulmen und Nora Tschirner ist das ein wirklich guter und, man ahnt es, lustiger. Wir haben eine interessante Architekturführung mitgemacht über das Herderzentrum und, das war auch toll, ein öffentliches Kammermusik-Konzert der Studenten der Liszt-Musikhochschule angehört. Ansonsten sind wir frohgemut durch die Stadt und den Ilm-Park spaziert und im Zweifelsfall immer wieder bei der leckeren Pizzaria da Antonio rausgekommen. Tja, wenn zwei Kartographen allein unterwegs sind, dann verlaufen sie sich doppelt. Das mit den engen Straßen und Gassen, die nicht rechteckig verlaufen, ist keine Leichtigkeit. ;)
Stadtschloss
Essen im Anno 1900
Hach und so wie im Anno 1900 haben wir selten gegessen. Schick und ausgefallen war es, unsere Pasta mit roter Bete, Feta, Walnüssen, Rucola, Wasabi und Schalotten und das Rinderfilet mit Rosmarin-Chilli Risotto mit Himbeeren und Ziegenkäse. Lecker!
Auf der Karte unten kannst du die Orte ein bisschen nachvollziehen. Wenn du auf die Punkte klickst, sind dort die Bilder zugeordnet. Und vielleicht noch 1-2 mehr ;)
Deutsches Nationaltheater bei Nacht
Stromkasten
Der Trip war ein Geburtstagsgeschenk an meinen Freund. Weil wir uns jetzt längere Zeit nicht sehen (blöde Fernbeziehung und volle Terminkalender) war es besonders schön, dass wir einen romantischen Kurzurlaub nur zu 2 hatten. Happy Days!! :)
Liebste Grüße und bald ist wieder Wochenendeeee,
Anne

Montag, 7. Juli 2014

Bunte Lieblingsküche


Hereinspaziert! Schaust du dir auch gerne fremde Wohnungen an? Ich finde es so spannend, die unterschiedlichen Einrichtungsstile zu entdecken und mich von Dekoideen und Selbstgemachtem inspirieren zu lassen. Im Internet gibt es drölfhundert Quellen für schöne Bilder und mein Pinterestboard über schöne Zuhause wird immer länger. Manchmal nervt mich aber das Durchgestylte ein bisschen und es wird langweilig, das siebenundsiebzigste Zuhause in wunderbar monochromen Schwarz-weiß oder Retrostil anzuschauen. Deshalb hier jetzt unser Zuhause, erstmal nur die Küche. Bunt, überhaupt nicht stylish aber sehr wir. Voll. Fröhlich. Und mit dem geliebten, hellblauen Küchenschrank, den mein wunderbarer Papa vom Sperrmüll gerettet hat. Hässlich beige war er und ein Fenster hat gefehlt, aber jetzt erfreut er uns jeden Tag. Und ich hoffe dir machen die Bilder Spaß.

In unserer Standard-Ikeaküche mit leider sehr unschöner Arbeitsplatte mischen sich weitere Ikea-Möbel aus Holz mit dem blauen Sperrmüllschrank und unserer liebsten Ben&Jerrys Kühltruhe. Letztere wird statt eines Unterschranks als Stauraum verwendet und nur an Partys ausgeräumt und als Kühlschrank verwendet. Ich träume immer noch von einer Sommerparty mit der Truhe voller Ben&Jerrys-Eis. :) Meine Freunde sagen, bei uns gibt es immer unglaublich viele Details zu entdecken. Und ich muss zustimmen, wenn ich mir die Bilder mal so mit etwas Abstand auf dem PC anschaue hihi. Aber ich liebe es bunt und die Veränderung. Immer wieder neue Rezepte oder Postkarten klemmen in den mit Maskingtape beklebten Wäscheklammern. Eine schöne Limodose bleibt auch mal ein paar Wochen als Dekoration stehen. Und schöne Gebrauchsgegenstände wie die retro Cornflakesdose dürfen auch offen auf dem Tisch stehen.

Die Monster-Wandaufkleber hatten wir schon in unserer alten megatollen WG kleben und nach dem Umzug in diese Wohnung zusammen mit dem Mister habe ich sie mir einfach nochmal gekauft. Das Aufkleben macht richtig Spaß, weil man den Monstern das ganze Geschirr und Besteck selber in die Hand geben muss. Und dann kam zum letzten Geburtstag noch das Kühlschrankmonster dazu. Passt perfekt. Das Wohnen nur nicht zu ernst nehmen.

Das Schlüsselbrett kennst du ja noch von hier. Huch, da fällt mir auf, dass ich das Tafelbild seit damals nicht mehr geändert habe. Ist ja aber zum Glück eine immerwährende Aussage. :)
Das ich dir hier meine Wohnung zeige hat übrigens auch einen kleinen Eigennutz. Wir werden in den nächsten Monaten wahrscheinlich umziehen und so habe ich auch eine fotografische Erinnerung an die erste gemeinsame Wohnung mit dem Mister.
Na, was meinst du? Kommst du auf einen Kaffee vorbei?
Hab eine wunderbare Woche, liebste Grüße
Eva

Dienstag, 1. Juli 2014

Ein Handy im Anzug




Darf ich vorstellen? Ein Handy im schicken Anzug mit Hemd und Krawatte. Verpackt in einer edlen Schachtel, ausgeschlagen mit Seidenpapier. Die perfekte Handytasche für den Mann!
Material
weißer Baumwollstoff
schwarzer Anzugstoff
Knöpfe
Gummiband
Zuerst den Stoff wie in der Abbildung zuschneiden. So richtige Maße kann ich dir leider nicht nennen, das hat bei mir immer mit so 1-3 Versuchen vorher zu tun, außerdem hängt es natürlich von der Größe des Handys ab.
Dann geht es los mit dem Umnähen: den Kragen, also die schrägen Seiten des Anzuges und die Oberkante eines weißen Rechtecks je zweimal einschlagen und umnähen, sodass der Stoff nicht ausfranst und schön abschließt.
Nun die Stoffe wie in der Zeichnung aufeinanderlegen, von unten:
Die hintere, weiße Innenhülle mit der rechten Seite nach oben, darauf das Rechteck mit der umgenähten Naht, die schöne Seite nach oben. Dann das Gummi unten mittig einlegen, sodass nur ein Stückchen übersteht und der Rest zwischen den Stoffschichten liegt. Als nächstes die beiden Kragen mit der rechten Seite nach oben auflegen und gut positionieren. Zuletzt kommt die hintere Außenhülle mit der Rückseite nach oben.
An den Seiten und unten zunähen. Am Rand überstehenden Stoff abschneiden und versäubern. Wenden.
Die hintere Außenhülle oben zweimal um die hintere Innenhülle schlagen, das Gummiband zurechtschneiden und dazwischenlegen und dann die hintere Hälfte einmal zunähen.
Knöpfe annähen und fertig!

Inspiriert von der Tablet Tux Hülle von Luckies, gefunden auf pacster. Damit hüpfe ich gleich wieder rüber zum Creadienstag und schaue, was die anderen so gezaubert haben. 
Viel Spaß beim Nachmachen!
Herzliche Grüße,
Anne

Samstag, 28. Juni 2014

{Freude verschenken} Überraschungs-Geburtstagsgirlande


Bäm - you got Geburtstags-Girlanden-attacked. Harharharhar! (Stelle dir hier bitte Schurkenlachen vor.) Das habe ich mir gedacht (Nur gedacht, denn lautes Schurkenlachen in der Öffentlichkeit habe ich mich nicht getraut.), als ich diese kleine Girlande bei einem tollen Freund an die Haustüre geklebt habe. Der kam nämlich an just diesem Tag vom Flitterurlaub wieder. Und ich finde, da ist ein bisschen Willkommen-zurück-und-überhaupt-Happy-Birthday an der Türe angebracht.

Kreise aus Papier ausschneiden oder stanzen, mit Buchstaben bemalen und mit einer Nähmaschine zusammen nähen. Dabei einfach einen langen, geraden Stich wählen. Macht man die Stiche zu klein, wird das Papier durch die Naht perforiert und kann leicht reißen. Ich habe noch zwei leere Papierkreise mit eingenäht und darauf am Schluss kleine Wabenbälle geklebt.

Dann auf auf zum Geburtstagskind, eventuell klingeln und hinter den nächsten Busch springen. Oder sich die Freude einfach denken. ;)
Liebste Grüße,
Eva
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...