Dienstag, 21. November 2017

{Machen, nicht Pinnen} Ausgabe 26: Adventskalender im Lego-Haus


Meine Familie und ich machen dieses Jahr einen gemeinsamen Adventskalender. Jeder befüllt 6 Türchen und darf dafür jeden 4. Tag eines öffnen. Besonders schön finde ich daran, dass ich mir für jeden zwei schöne Überraschungen ausdenken kann, die auch etwas größer sein können als ein Schokolädchen. Für meine kleine Schwester habe ich deshalb im Internet nach Playmobil und Lego Spielzeug Ausschau gehalten und bin auf diesen tollen Adventskalender von der Internetseite frugalfun4boys.com gestoßen. Da ich wusste, dass meine kleine Schwester Spaß daran hätte, so einen Adventskalender mit mir zu bauen, haben wir ihn gemeinsam für ihre Oma gebastelt.



Du brauchst dafür einige Legosteinchen, am besten auch ein paar Platten und lange Steine. Damit kannst du ein großes Gebäude mit 24 Zimmern bauen. Wir haben die Räume nach vorne mit Fenstern, Türen und Geländern verschlossen. Sie sind zwar nicht alle blickdicht, aber das ist je nach Füllung auch nicht so wichtig. Wir wollen vor allem eine Geschichte in 24 Abschnitte teilen, in die Türchen verteilen und ab und zu Schokolade dazupacken.


Dieser Post gehört zu unserer inzwischen unregelmäßigen Reihe {Machen, nicht Pinnen}. Alle Posts dazu findest du unter diesem Link. Der Gedanke dahinter ist es, tolle Ideen umzusetzen und nicht nur auf einer verstaubten Pinnwand oder in einer dunklen Schublade zu sammeln. Wenn du auch eine Idee umsetzt, kannst du uns den Post gerne hier in den Kommentaren verlinken oder mit dem Hashtag #machennichtpinnen auf Instagram (@evasgezwitscher) markieren, damit wir deine umgesetzten Ideen sehen können. Vielleicht setzen wir dann ja auch mal eine Idee von dir um. :)
Ich wünsche dir eine wundervolle Advents- und Weihnachtszeit.
Liebste Grüße
Anne

Kommentare:

Juhuuu, ein Kommentar. Schreib uns, was du denkst. Wir freuen uns über Anregungen, Meinungen oder Kritik.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...